Oktoberfest 2005
- Bericht zum evangelistischen Strasseneinsatz -





EE-Einsatz rund um das Oktoberfest 2005



Etwa 6,1 Millionen Gäste vergnügten sich 2005 auf dem berühmtesten Volksfest der Welt. 95 Ochsen wurde abgefieselt, sechs Millionen Liter Bier an den 17 Tagen getrunken. Erfreut berichtet die Polizei, dass die Gewaltbereitschaft etwas abgenommen hat. Es kam zu keiner größeren Massenschlägerei. Die Sanitäter zählten 551 Bierleichen. Die meisten davon unter 30 Jahren. Erstmals schlug eine Nichtraucher-Initiative Alarm wegen des Feinstaubes von 300 Mikrogramm je Kubikmeter in den Zelten, das Sechsfache des EU-Grenzwertes.

 

Insgesamt 20 verschiedene Teammitglieder nahmen vom 16.9.-3.10.2005 am von Ulrich und Regina Hees geleiteten evangelistischen Einsatz von EE (Evangelisation Explosiv e.V.) teil. Rund um das Oktoberfest, nicht direkt auf der Festwiese, führten die TeilnehmerInnen und Teilnehmer ca. 400 evangelistische Gespräche. Als Einstieg diente der bewährte EE-Fragebogen. Die letzten beiden der sieben Fragen „Sind sie sicher, dass sie sinnerfülltes ewiges Leben haben und einmal bei Gott im Himmel ankommen werden?“ und „Stellen Sie sich vor sie wären gestorben und stünden vor Gott und der würde sie fragen, warum soll ich dich zu mir in meinen Himmel lassen?“ brachten so manchen ins tiefere Nachdenken. Immer wieder kam es anschließend zum intensiveren Austausch, in dem die Einsatzteilnehmer ihren Weg zur persönlichen Gewissheit des Glaubens bezeugten. Freundlicherweise stellte der CVJM München-Mitte den EE-Teams für die ganze Festzeit einen Raum als Basis zur Verfügung. Einsatzwillige Christen aus Münchner Gemeinden konnten sich hier um 9, 14 oder 16 Uhr in das Einsatzteam einklinken. Sieben externe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aus Berlin, Kirchberg (Sachsen), Straubing  und Traunreuth kamen von einem Tag bis zu einer Woche dazu. Zur geistlichen Vorbereitung und Aufarbeitung gab es Zeiten des Gebetes, einen geistlichen Impuls aus Texten der Apostelgeschichte, Kap. 16 -19 und eine Auswertung der Erlebnisse. Über 100 DVDs mit dem Jesus-Film in acht Sprachen, viele NTs, Evangelien, die neue Jugendversion des EE-Leitfadens „Best Message“ und andere aktuelle evangelistische Schriften, CDs und Videos wurden nach Gesprächen interessierten Personen aus ca. 50 verschiedenen Ländern mitgegeben. Viele arabisch, persisch, kurdisch etc. sprechende Geschäftsleute und Kunden rund um unsere Basis im berüchtigten Bahnhofsviertel konnten wir mit dem Evangelium versorgen. Unser lebendiger dreieiniger Gott war spürbar mit uns, hat uns bewahrt und ausgerüstet mit Liebe und Vollmacht für die Menschen. Wir haben erlebt, wir Er die großen Verheißungen in die er seinen Missionsbefehl (Matth. 28,18-20) eingebettet hat erfüllt. Das Motto von EE „So gewinnt Ihr Christsein eine ansteckende Gesundheit“ hat viele „infiziert“. Wir haben gemeinsam evangelisiert und dabei einander in persönlicher Evangelisation ausgebildet. Wir beten und planen schon für das 173. Oktoberfest vom 16.9. – 1.10.2006.

Ulrich Hees                                                                                        

 

 

Hier zwei Stimmen von Einsatzteilnehmern:

 

„Menschen für Jesus zu gewinnen und gleichzeitig großen Segen von Gott zu empfangen, das ist ein unschlagbare Mischung. Ich selbst war zwei Tage beim Oktoberfesteinsatz mit dabei und kann nur sagen: Ich bin begeistert. Es war wunderbar mit Teams zur Festzeit unter den Menschen zu evangelisieren. Gleich am ersten Tag durfte ich mit einem Passanten beten, der Jesus Christus sein Leben anvertraute. Auch wenn nicht jedes Gespräch in so ein sich anvertrauen mündet, so sind diese Gespräche doch sehr wichtig, um Menschen etwas näher zu Gott zu führen. Wir hatten wirklich erstaunlich viele gute Gespräche. Ich erinnere mich an Rüdiger, etwa 25 Jahre alt, der anfangs sehr skeptisch war, dem wir aber Zeugnis von unseren Erfahrungen mit Jesus geben konnten und der dadurch sehr bewegt wurde. Mal sehen, vielleicht bewirkt der Jesus-Film, den wir ihm auf DVD schenkten, noch das letzte Quentchen in ihm. Für mich war der Einsatz auch persönlich ein großer Segen. Als ich von Berlin in München ankam, war ich von Anfechtungen geplagt und daher ein wenig demotiviert. Durch die zwei Tage zusammen mit Uli Hees und den anderen Geschwistern ist das alles bis heute wie weggeblasen. Eine ansteckende geistliche Gesundheit hat mich zurück in eine gesunde Motivationsspur gebracht. Ich habe neue geistliche Stärke gewonnen für meine Aufgaben in meinem Alltag. Ich wurde ermutigt, die mir am Herzen liegenden geistlichen Projekte voran zu treiben. Das alles verdanke ich dem allmächtigen Gott, unserem gnädigen Vater im Himmel. Ich werde alles versuchen, 2006 wieder zum Oktoberfesteinsatz in München zu sein.“      

Eckart, Berlin

 

„Meine Eindrücke vom Oktoberfesteinsatz: Sehr gut! Ich find es gut, dass so etwas gewagt wird. Ich hätte mir gewünscht, dass noch mehr Münchner Christen teilgenommen hätten, denen die Evangelisation am Herzen liegt. Die Idee des Einstieges mit der Umfrage ist klasse, weil sie die Türen für tiefere Gespräche öffnet. Ich hatte den Eindruck, dass viele Menschen in München sehr einsam, verletzt und verloren sind. Ich danke Gott für Eure Arbeit und Euer Herz die Verlorenen aufzusuchen. Ich freue mich schon darauf, Euch mal hier bei uns in der Gemeinde in Straubing  begrüßen zu dürfen.“                             

Stefanie, Straubing

 

 

Nächste EE-Angebote in München:

 

Tagesseminar „Muslimen begegnen“ mit Martin Jäger und Ulrich Hees

Sa., 12.11.2005, 9.30-17 Uhr, EFG Großhadernerstr. 15

 

Leiterseminar

Mo. 6.2. bis Fr., 10.2.2006, FeG Mozartstraße 12

 

Wir kommen auf Wunsch zur Beratung,

Predigt, Schulung in Ihre Gemeinde, Ihren Hauskreis etc.,

Melden Sie sich baldmöglichst zur Terminvereinbarung bei uns!

 

Weitere Infos (Flyer) bei:

 

EE-Süddeutschland

Pastor und EE-Trainer(in)

Ulrich und Regina Hees

Brieger Str. 25

80997 München

Tel. 089 1434 9711

Mail: Uhees(at)aol.com

www.eesüd.de



Uli Hees




• Für www.christliche-autoren.de


www.christliche-autoren.de - Ein evangelistisches Projekt gläubiger Christen.
In Kooperation mit Lichtarbeit & Aussteiger berichten