Here we are




Hier bin ich








In einem Song (You found me) von Kelly Clarkson heißt es: (So) Here we are.
Hier sind wir.
Die Zeile ist vielleicht etwas aus dem Zusammenhang gerissen; aber ich denke es ist wichtig, dass wir als Gemeinde, Teeniekreis, SBK (Schülerbibelkreis)..... zu Gott kommen: Hier sind wir. Jetzt nehmen wir uns Zeit für dich, für dein Wort. Quasi eine Zusammenkunft mit Gott, die man regelmäßig einplant.
Damit man sich vielleicht auch mit anderen über sein Wort austauscht, über erlebtes redet. Denn gerade von anderen zu erfahren, wie sie Gott oder was sie mit ihm im Alltag erlebt haben tut gut.
In einer Gruppe ist es einfacher ihn mit Liedern zu preisen als alleine. Doch es ist auch wichtig alleine ein „Date“ mit Gott einzuplanen. Da redet man dann eben über andere, privatere Sachen.
Aber was oft (auch mir aus Erfahrung) schwerfällt ist, es dann wirklich zu sagen: Hier bin ich.
Klar, sagen kann ich das schon, aber dann auch wirklich da zu sein ... ist eine andere Sache. Okay, wir lesen dann in der Bibel, aber ertappt man sich nicht oft, währenddessen über andere Sachen nachzudenken?
Ich habe da noch viel zu lernen und trotzdem denke ich: Lernen kann man. Und ich sollte Gott darum bitten, dass ich wirklich da bin. Das ich ihm zuhöre und auch mit ihm spreche.
Was dann die nächste Hürde zu sein scheint: Das man Gott immer dabei hat. Ich bete ziemlich schnell und intensiv zu ihm, wenn es mir schlecht geht, eine Prüfung oder so was ansteht, aber das man Gott auch wenn es einem gut geht mit in unser Leben einzubeziehen, zu sagen: Hier bin ich – und zwar immer! Ist echt hart. Aber man kann lernen – und Gott wird helfen.







Rahel Stangl





• Für www.christliche-autoren.de


www.christliche-autoren.de - Ein evangelistisches Projekt gläubiger Christen.
In Kooperation mit Lichtarbeit & Aussteiger berichten & Gute Nachricht für Berlin & Bibelstudium