Adventsgedanken
- Vorfreude auf den Retter -





Adventsgedanken


Der Tag war trüb und regnerisch.
Auf den Straßen war kein Mensch zu sehn.
Doch in den Stuben viele Kerzen stehn.

An dem Adventskranz, der auf dem Tisch,
strahlen die Kerzen ihr feierliches Licht.
Ich schau sie an und freue mich.

Der Abend ist hereingebrochen.
Schon früh kommt die Dunkelheit,
und deckt die Erde in ihr dunkles Kleid.

Doch in den Fenstern scheint es helle.
Die Sterne die hineingestellt,
die brennen glänzend helle - und verzaubern diese Welt.

Auch die Tannen in den Gärten,
mit Lichterketten üppig geschmückt,
bringen festtagliches Licht.

Wie schnell ist Weihnachten?
Das Fest ist bald schon da.
Die Menschen freuen sich darauf und singen: Halleluja.

Halleluja! Dem Christuskind,
das bald Geburtstag hat.
Es ist für uns die beste Gab', die uns Gott der Vater gab.

Wir freuen uns auf Weihnachten,
das bald kommt in die Welt.
Das Heilige Fest - das Fest der Lichts - vom Vater uns bestellt.

Drum Dank dem Vater unserem Herrn,
der seinen Sohn uns gab.
Der in einem Stall in Bethlehem geboren einst uns ward.



Ilse-Doris Höhn



weitere Texte dieser Autorin:
Sternenhimmel
Gott ich sinne über dich
Gott mein Vater







Startseite: www.christliche-autoren.de

In christliche-autoren.de suchen:





www.christliche-autoren.de - Ein evangelistisches Projekt gläubiger Christen.
In Kooperation mit Lichtarbeit Buch & Lichtarbeiter & Bibelstudium